Zum Hauptinhalt springen

Vandalen nehmen trendige Lokale in der Lorraine ins Visier

Im Schaufenster des Zeppelin prangte ein grosses Loch. Es ist nicht das einzige Lokal an der Berner Lorrainestrasse, das mit Sachbeschädigungen zu kämpfen hat.

«Ich versuche, damit dem Quartier etwas zurückzugeben», sagt  Donat Fritschy von der Galerie Artundweise.
«Ich versuche, damit dem Quartier etwas zurückzugeben», sagt Donat Fritschy von der Galerie Artundweise.
gbl
«Ich verstehe, dass das bei einigen Unbehagen auslöst», sagt Andreas Egli vom Zeppelin.
«Ich verstehe, dass das bei einigen Unbehagen auslöst», sagt Andreas Egli vom Zeppelin.
gbl
Einen längeren Dialog führte mit Vandalen führte der Lorraine-Laden. Mittlerweile mag sich Besitzer Daniel König nicht mehr äussern.
Einen längeren Dialog führte mit Vandalen führte der Lorraine-Laden. Mittlerweile mag sich Besitzer Daniel König nicht mehr äussern.
gbl
1 / 4

Andreas Egli wirkt gelassen. Der Vorfall von der Nacht auf Freitag überrascht ihn kaum: Unbekannte haben ein Schaufenster des Zeppelin eingeschlagen. Egli, der Geschäftsführer des Lokals in der Lorrainestrasse, glaubt, dass Gentrifizierungsgegner hinter dem Angriff stehen – also Leute, die sich an der Aufwertung des Quartiers stören. Das Schaufenster sei schon öfter versprayt worden, sagt er. «Einmal schrieb jemand ‹Yuppies› an die Tür.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.