Zum Hauptinhalt springen

Über das Geschäft mit dem Genuss

Die Ausstellung scheint den Nerv der Zeit zu treffen: Die Helvetas-Schau «Wir essen die Welt» im Berner Politforum Käfigturm thematisiert etwa das Rüebli und ist dennoch erfolgreich unterwegs.

Rea Wittwer
Die Ausstellung «Wir essen die Welt» vereinfacht komplexe Zusammenhänge.
Die Ausstellung «Wir essen die Welt» vereinfacht komplexe Zusammenhänge.
zvg

«Ich liebe Spargeln, könnte jeden Tag davon essen. Doch ich habe mich dazu entschieden, nur noch einheimische Spargeln zu kaufen», spricht Moderatorin Monika Schärer per Videobotschaft zum Ausstellungsbesucher, der soeben die vielen Käfigturm-Treppenstufen in den 3. Stock geschafft hat. Monika Schärers Statement zum Thema «Genuss, Geschäft und Globalisierung» ist aktueller denn je und konfrontiert die Besucher bereits zu Beginn des interessanten Rundgangs mit dem eigenen Gewissen. «Sachen, die wir genussvoll und gerne essen, können eine negative Seite haben. Je mehr wir über die heutigen Marktmechanismen wissen, desto besser können wir unser Konsumverhalten anpassen», sagt Michael Fritsche, Leiter des Polit-Forums Käfigturm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen