Zum Hauptinhalt springen

Tschäppät will «Cafés» und «Werkstätten» auf der Schützenmatte testen

Die Schützenmatte wird im kommenden Sommer für zwei Monate autofrei sein. Dabei wird geprüft, welche Ideen für eine künftige ­Umnutzung tauglich sind.

Während zwei Monate wird der Parkplatz auf der Schützenmatte umgenutzt werden. Die Ideen für eine Alternativnutzung sind zahlreich.
Während zwei Monate wird der Parkplatz auf der Schützenmatte umgenutzt werden. Die Ideen für eine Alternativnutzung sind zahlreich.
Franziska Scheidegger

Klar ist nur eines: Die Parkplätze auf der Schützenmatte sollen weg. Der Platz soll entsprechend seiner zentralen Lage sinnvoller genutzt werden. Darum hat der Stadtrat 2013 beschlossen, ein Nutzungskonzept für die Schützenmatte zu erarbeiten. Dafür sprach er einen Planungskredit von 475'000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.