Zum Hauptinhalt springen

Tschäppät gibt Druck aus der Kultur-Szene nach

Dampfzentrale und Schlachthaus-Theater sollen ein bis zwei Jahre mehr Zeit erhalten, um ihre Zusammenführung zu einem Mehrspartenhaus vorzubereiten. Vertreterinnen der beiden Institutionen zeigen sich erleichtert.

Bernhard Ott
Die Fusion ist vertagt: Dampfzentrale (l.) und Schlachthaus.
Die Fusion ist vertagt: Dampfzentrale (l.) und Schlachthaus.
Franziska Scheidegger/Martin Guggisberg

Die Kulturförderung 2016–2019 stand bisher unter einem unglücklichen Stern: Politiker bemängelten das Fehlen jeglicher Strategie. Die Stadtberner Kultur­szene wiederum probte den Aufstand gegen das einzige strategische Element der Vorlage, die geplante Fusion von Dampfzentrale und Schlachthaus-Theater.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen