Zum Hauptinhalt springen

Formel E hält an Nummern-Girls fest

Trotz fortschrittlichem Image: In Zürich beharrte die Rennserie bei der Präsentation der Fahrer auf den knapp bekleideten jungen Frauen. Die Veranstalter wollen dies in Bern ändern.

Grid-Girls wie hier beim E-Prix in Monaco könnten im Juni 2019 auch in Bern auftreten.
Grid-Girls wie hier beim E-Prix in Monaco könnten im Juni 2019 auch in Bern auftreten.
Getty Images

Für viele sind sie fester Bestandteil des Motorsports: die Grid-Girls. Leicht bekleidet nehmen sie sich mit einer Selbstverständlichkeit der Aufgabe an, den Fahrern vor dem Start einen Schirm aufzuspannen und unmittelbar vor dem Startschuss ein Schild mit deren Startnummern aufzuhalten.

Was in der Formel 1 auf diese Saison hin verboten wurde – Grid-Girls seien nicht mehr zeitgemäss, so die Begründung – behielt die Formel-E, die sich sonst gern als fortschrittliche und moderne Motorsportveranstaltung präsentiert, weiterhin bei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.