Trauerbuch und Abschiedsfeier im Münster für Tschäppät

Im Erlacherhof liegt ein Buch auf, in dem man sich mit einer persönlichen Botschaft von Alexander Tschäppät verabschieden kann. Die Trauerfeier findet im Münster statt.

Die Fahne auf dem Erlacherhof, Sitz der Stadtberner Regierung, steht auf Halbmast.

Die Fahne auf dem Erlacherhof, Sitz der Stadtberner Regierung, steht auf Halbmast.

(Bild: Valerie Chétélat (Archiv/Symbolbild))

Die Fahne beim Sitz des Berner Stadtpräsidenten steht auf Halbmast. Damit gedenkt die Stadt ihres am Freitag verstorbenen ehemaligen Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät. Dies teilten die Behörden in einer Mitteilung am Sonntag mit.

Im Innern des Erlacherhof liegt ab Montag zudem ein Buch auf, wo Bernerinnen und Berner eine Grussbotschaft hinterlassen können. «Wir wollen allen, die sich mit Alexander Tschäppät verbunden fühlten, die Gelegenheit bieten, sich in einer persönlichen Weise von ihm zu verabschieden», heisst es in der Mitteilung.

Nun ist klar, wann die offizielle Trauerfeier für Tschäppät stattfindet. In knapp zwei Wochen, am Donnerstag 17. Mai, wird der ehemalige Stadtpräsident mit einer Feier im Berner Münster verabschiedet. «Wir rechnen mit einem starken Andrang», sagt Stadtpräsident Alec von Graffenried auf Anfrage. Da die Kirche sehr voll werden dürfte, überlege man sich nun, ob es Möglichkeiten gibt noch mehr Menschen an der Feier teilnehmen zu lassen. Der Anlass wird laut von Graffenried aber nicht von der Stadt, sondern von der Trauerfamilie geplant.

Das Kondolenzbuch liegt ab Montag um 14 Uhr bis am Mittwoch 16. Mai im Erlacherhof an der Junkerngasse 47 auf.

spr

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt