Zum Hauptinhalt springen

Tiefenaubrücke drei Nächte gesperrt

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) erneuert nächste Woche die Weichen auf der Tiefenaubrücke. An drei Abenden müssen die Bahnkunden deshalb nach 22 Uhr zwischen Worblaufen und Bern auf Ersatzbusse ausweichen.

Betroffen sind der 16., 17. und 18. August, wie der RBS am Dienstag mitteilte. Durch das Bus-Intermezzo ergeben sich Richtung Worb und Solothurn Verspätungen zwischen 5 und 15 Minuten.

Die Bahnstrecke zwischen Worblaufen und Bern ist eine der am meisten befahrenen der Schweiz. Täglich passieren über 500 Züge die Tiefenaubrücke. In Spitzenzeiten sind das mehr als 40 Züge pro Stunde.

Der Weichenumbau wird auch am 19. und 20. August zu Behinderungen führen: Ab 21 Uhr verkehrt der RBS an diesen beiden Abenden nur im Einspurbetrieb zwischen Worblaufen und Felsenau. Dadurch kann es laut RBS zu kleineren Verspätungen kommen.

SDA/el

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch