Zum Hauptinhalt springen

«Thömus Veloshop» ruft Elektrovelos zurück

80 Stromer-Elektrovelos des Fahrradherstellers «Thömus» müssen zurück in den Laden. Wie die Berner Zeitung berichtet, ist ein Softwarefehler ist der Grund für die Rückrufaktion.

Velo mit Hightech: Die Elektronik eines E-Bikes der Marke Stromer wird durch Software gesteuert. Nun trat ein Fehler auf.
Velo mit Hightech: Die Elektronik eines E-Bikes der Marke Stromer wird durch Software gesteuert. Nun trat ein Fehler auf.
zvg

Wie Firmeninhaber Thomas Binggeli gegenüber der Berner Zeitung erklärt, bestand für die Kunden des Elektrofahrrades Stromer V1.1. nie eine Gefahr. Bei der Fahrt bergab könne im schlimmsten Fall die Elektronik beschädigt werden. Allerdings sei das Problem, das bei internen Tests ans Licht kam, nur bei einem kleinen Teil der Velos aufgetreten. Die betroffenen Kunden müssen ihr E-Bike in einen Partnershop bringen. Laut «Thömus» ist das Problem mit einem Softwareupdate behoben.

«Thömus Veloshop» hat bis heute rund 4000 der Stromer-Velos verkauft, etwa die gleiche Anzahl wurde exportiert. Bis heute ist dies die erste Rückrufaktion des Unternehmens.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch