Zum Hauptinhalt springen

Theater Matte soll städtische Subventionen erhalten

Der Berner Gemeinderat muss aufzeigen, wo ein Unterstützungsbeitrag innerhalb des Kulturbudgets eingespart werden könnte.

Die Konstellation war speziell: Mit Unterstützung der SP hat gestern im Stadtrat die sonst eher weniger kulturaffine SVP vom Gemeinderat die Unterstützung eines Kulturbetriebs verlangt, der «zeitgenössische, berührende Dialekt-Stücke» aufführe. Da über die Theaterförderung der Stadt keine Betriebsbeiträge gesprochen werden könnten, «ist der Gemeinderat gefordert, dazu beizutragen, dass dieser wertvolle Kulturraum der Stadt Bern erhalten bleibt», hielt Ueli Jaisli (SVP) in einem Postulat fest.

Jaisli nannte die Summe von 100'000 Franken pro Jahr, die für den Fortbestand des Kulturbetriebs notwendig sei. Dieses Engagement sei wichtig, damit sich auch der Kanton sowie «weitere Stellen und Institutionen» an der Finanzierung beteiligten, sagte Jaisli.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.