Zum Hauptinhalt springen

Teuschers Glaubwürdigkeit ist in Gefahr

Bei der Bewältigung der Krise in der Schulzahnklinik hat die Berner Gemeinderätin Franziska Teuscher bisher keine gute Figur gemacht.

Mobbingvorwürfe bei der Berner Schulzahnklinik: Die verantwortliche Gemeinderätin verstrickt sich in Widersprüche.
Mobbingvorwürfe bei der Berner Schulzahnklinik: Die verantwortliche Gemeinderätin verstrickt sich in Widersprüche.
Valérie Chételat

In einer Krise gibt es für eine Behörde eigentlich nur ein Mittel: möglichst rasch und offen über allfällige Missstände zu informieren. In diesem Sinne war die Medienorientierung der Stadtberner Sozialdirektorin Franziska Teuscher (GB) über die Querelen in der Schulzahnklinik als Befreiungsschlag gedacht. Nach Monaten der defensiven Information sollte endlich reiner Tisch gemacht werden. Das ist Teuscher über weite Strecken auch gelungen. Der Steuerzahler ist nun zum Beispiel im Bild darüber, dass das mutmassliche Wegmobben einer Kieferorthopädin die Stadtkasse teuer zu stehen kommt. Die Stelle konnte lange Zeit nicht wieder besetzt werden, sodass in diesem Jahr ein Nachkredit von über 300'000 Franken für die Schulzahnklinik fällig werden wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.