Zum Hauptinhalt springen

Tausende tanzten durch Bern

Mindestens 10'000 Personen haben in der Nacht auf Sonntag tanzend und feiernd die Berner Innenstadt in Beschlag genommen. Der Anlass verlief friedlich und soweit bekannt auch ohne grössere Zwischenfälle.

Kurz nach 20 Uhr ist nicht nur der Vorplatz der Reitschule gerappelt voll, sondern auch die Schützenmatte.
Kurz nach 20 Uhr ist nicht nur der Vorplatz der Reitschule gerappelt voll, sondern auch die Schützenmatte.
Manuel Zingg
Die aktuelle Nachtlebensdebatte mit den umstrittenen Auflagen, die das Statthalteramt über die Reitschule verhängt hat, dürften für viele  Motivation zur Anreise gewesen sein.
Die aktuelle Nachtlebensdebatte mit den umstrittenen Auflagen, die das Statthalteramt über die Reitschule verhängt hat, dürften für viele Motivation zur Anreise gewesen sein.
Sebastian Meier
Noch vor Mitternacht wird der Bundesplatz in Beschlag genommen. Die Beats der Soundmobile hallen bis spät in die Nacht von den Wänden der Innenstadt wider.
Noch vor Mitternacht wird der Bundesplatz in Beschlag genommen. Die Beats der Soundmobile hallen bis spät in die Nacht von den Wänden der Innenstadt wider.
Sebastian Meier
1 / 18

Leuchtfackeln hüllen den Nachthimmel über dem Bundesplatz in tiefrote Nebelschwaden, Pfiffe und Jubelschreie schwellen darunter zu einem gellenden Konzert an. Dann setzen Beats ein und eine entfesselte Masse gibt sich tanzend der Musik hin – alles andere scheint vergessen.

Um die 10'000 Personen haben in der Nacht auf Sonntag die Berner Innenstadt in einen brodelnden Hexenkessel verwandelt. Die meist jugendlichen Teilnehmer zogen von der Reitschule aus zum Bahnhof und weiter durch die Innenstadt. Die Polizei riegelte grossräumig ab, unternahm aber nichts, um den nicht bewilligten Grossanlass zu unterbinden – wie im Vorfeld angekündigt, hielt sie sich zurück. Ohne Garantie auf Vollständigkeit, kann um 2 Uhr nachts von einem friedlichen Anlass gesprochen werden. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur SDA gab in den frühen Morgenstunden die Band Patent Ochsner ein Überraschungskonzert vor der Reitschule.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.