Zum Hauptinhalt springen

Erlebnisbad Bernaqua nach Stromausfall evakuiert

Stromausfälle in der Region Bern-West haben am Samstag auch den Betrieb des Erlebnisbades Bernaqua gestört.

Die Bernaqua-Besucher wurden wegen eines Stromausfalls evakuiert.
Die Bernaqua-Besucher wurden wegen eines Stromausfalls evakuiert.
Keystone

Weil die Wasserpumpen ausfielen, konnten die Rutschen nicht mehr mit Wasser versorgt werden. Darauf entschied die Leitung des Bernaqua, das Bad zu evakuieren. Dies verlief geordnet und ohne Zwischenfälle, wie die Migros Aare in einer Mitteilung schreibt. Nicht mehr genügend abgeleitet werden konnte auch der Dampf im Römisch-Irischen Bereich. Die Beleuchtung war durch den Einsatz von Notstromaggregaten zu jeder Zeit gewährleistet.

Die übrigen Bereiche des Westside waren durch die Stromunterbrüche nicht betroffen. Die Ursache für die Stromausfälle sind laut Migros Aare noch nicht bekannt. Die gekauften Tageskarten für heute Samstag werden zurückerstattet. Bernaqua geht davon aus, dass der Betrieb am Sonntag wieder wie gewohnt geöffnet sein wird.

Stromausfall in Mattenhofquartier

Zu einem Stromausfall kam es am frühen Samstagnachmittag auch im Berner Mattenhofquartier. Die Ursache der Störung war ein Kabeldefekt, wie Energie Wasser Bern mitteilte.

Zum Ausfall der Stromversorgung im Gebiet Fischermätteli kam es um 12.59 Uhr. Wie viele Haushalte betroffen waren, stand zunächst nicht fest. Bei der Berufsfeuerwehr ging um 14 Uhr die Meldung über eine Explosion am Ladenwandweg im Stöckackerquartier ein.

Der Kurzschluss des unterirdisch verlegten Kabels hatte zu einer Explosion geführt, die so stark war, dass es einen schweren Schachtdeckel verschob, wie die Berufsfeuerwehr in einer Mitteilung schreibt. Beim Eintreffen der Feuerwehr am Europaplatz rauchte es noch aus dem Schacht.

Im Einsatz stand auch der Pikettdienst von Energie Wasser Bern, um die Strompanne zu beheben. Bis 15.25 Uhr konnten durch Umschaltungen im Netz alle Kunden wieder mit Energie versorgt werden.

SDA/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch