Zum Hauptinhalt springen

Stichtag für Sicherheitskonzept in Aarbergergasse

Am Montag war Stichtag für die Unterschriftenabgabe zum neuen Security-Konzept der oberen Altstadt Nord.

Die Lokalbetreiber in der Aarbergergasse hätten sich bis am Montag zu den geplanten Sicherheitsmassnahmen äussern sollen. (Archiv: Valérie Chételat)
Die Lokalbetreiber in der Aarbergergasse hätten sich bis am Montag zu den geplanten Sicherheitsmassnahmen äussern sollen. (Archiv: Valérie Chételat)

Insgesamt 19 Lokale waren aufgefordert worden, ihre Bereitschaft zur Umsetzung bestimmter Sicherheits-Massnahmen kundzutun – etwa zum Einsatz von qualifiziertem Sicherheitspersonal.

«Bis jetzt haben sich 12 Betriebe gemeldet», sagt Hans Martin Schär vom Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland. «Davon haben acht dem Konzept zugestimmt, zwei einen Antrag gestellt und zwei die Unterschrift verweigert.» Mit-Initiant und Bonsoir-Betreiber Rolf Bähler vermutet aufgrund vorgängiger Diskussionen, dass das Casa Marcello wohl die Unterschrift verweigert habe. «Dieser Vermutung pflichte ich bei», sagt Stefan Müller von der IG Aarbergergasse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.