Zum Hauptinhalt springen

Thunerin will in Lyss gegen schnellen Basler anschreiben

Monika Berger war bereits dreimal Schweizer Steno-Meisterin. Am Samstag tritt sie erneut an und versucht den Titel für sich zu holen.

Dölf Barben
Monika Berger nimmt regelmässig an Stenografiewettbewerben teil. Die Thunerin konnte die Schweizermeisterschaften schon dreimal für sich entscheiden.
Monika Berger nimmt regelmässig an Stenografiewettbewerben teil. Die Thunerin konnte die Schweizermeisterschaften schon dreimal für sich entscheiden.
Franziska Rothenbuehler
Dies ist der Textabschnitt, den Monika Berger für den «Bund» stenografierte. Der Text wurde ihr in nahezu normalem Tempo vorgelesen - sie schrieb locker mit.
Dies ist der Textabschnitt, den Monika Berger für den «Bund» stenografierte. Der Text wurde ihr in nahezu normalem Tempo vorgelesen - sie schrieb locker mit.
Als Sekretärin ist es für Monika Berger auch heute noch von Vorteil, dass sie stenografieren kann - zum Beispiel an Sitzungen. Bei Bedarf kann sie Aussagen wörtlich mitschreiben.
Als Sekretärin ist es für Monika Berger auch heute noch von Vorteil, dass sie stenografieren kann - zum Beispiel an Sitzungen. Bei Bedarf kann sie Aussagen wörtlich mitschreiben.
Franziska Rothenbuehler
In der Stenografie gibt es für Wörter, die häufig vorkommen, Abkürzungen. Das Wort 'ist' besteht zum Beispiel bloss aus einem Punkt.
In der Stenografie gibt es für Wörter, die häufig vorkommen, Abkürzungen. Das Wort 'ist' besteht zum Beispiel bloss aus einem Punkt.
Franziska Rothenbuehler
1 / 6

Es sieht überhaupt nicht hektisch oder nervös aus, wenn Monika Berger stenografiert. Ganz im Gegenteil: Die 60-jährige Thunerin bewegt den Stift ruhig und fliessend. Und nach anderthalb Minuten steht ein Text auf dem Block, für den man in normaler Schrift dreimal mehr Zeit benötigen würde. Dabei war Monika Berger bei diesem Diktat bildlich gesprochen erst wie eine Spaziergängerin unterwegs. Das Tempo betrug rund 120 Silben pro Minute, das entspricht gemächlichem Lesen. Wenn sie schnell schreibe, sagt sie, komme sie auf etwas über 160 Silben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen