Zum Hauptinhalt springen

Der Stadtrat wird jünger und linker

Die RGM-Parteien SP und JA konnten leicht zulegen. Ebenso auf der rechten Seite die FDP und in der Mitte die GLP. Die grosse Verliererin ist die Mittepartei BDP.

Linker und jünger: Juso-Politikerin Tamara Funiciello steht für die Entwicklung im Stadtrat.
Linker und jünger: Juso-Politikerin Tamara Funiciello steht für die Entwicklung im Stadtrat.
Franziska Rothenbühler

Das Rot-Grün-Mitte-Bündnis (RGM), das in der Stadtregierung vier von fünf Sitzen erobert hat, legt auch im Stadtparlament leicht zu. Im 80-köpfigen Stadtrat verfügt RGM nun mit 43 Sitzen über eine deutlichere Mehrheit. Bei den Wahlen vor vier Jahren hatte das RGM-Bündnis im Stadtrat mit 41 Sitzen bloss eine hauchdünne Mehrheit der Parlamentsmandate errungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.