Zum Hauptinhalt springen

Stadtrat billigt Kulturvertrag mit Konzert-Theater Bern

Der Berner Stadtrat hat sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dem neuen Konzert-Theater Bern in den Jahren 2012 bis 2015 jährlich 14,5 Millionen Franken zu zahlen.

Der Stadtrat stellt sich hinter den Subventionsvertrag für das Konzert-Theater Bern. (Franziska Scheidegger)
Der Stadtrat stellt sich hinter den Subventionsvertrag für das Konzert-Theater Bern. (Franziska Scheidegger)

Der Betrag ist Teil des Subventionsvertrags, den die Stadt, die Regionsgemeinden und der Kanton Bern gemeinsam mit dem Konzert- Theater ausgehandelt haben. Der Vertrag soll am 15. Mai vors Volk kommen.

Die Stimmberechtigten befinden dannzumal auch über die Zuwendungen für das Kunstmuseum, das Bernische Historische Museum, das Zentrum Paul Klee und die Dampfzentrale. Die entsprechenden Verträge sollen am Donnerstagabend vom Stadtrat verabschiedet werden.

FDP, SVP und Grünliberale versuchten vergeblich, den Vertrag mit dem Konzert-Theater zu Fall zu bringen. Sie machten geltend, der Gemeinderat habe schlecht verhandelt, weswegen die Stadt gegenüber den Regionsgemeinden schlecht wegkomme. Ausserdem stehe die geplante Sanierung auf wackligen Füssen.

Tschäppät wehrt sich

Die rot-grünen Parteien setzten sich mit Hilfe aus dem Mitte- Lager durch. Ein Rückweisungsantrag wurde mit 45 zu 26 Stimmen verworfen.

Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) hatte sich zuvor gegen den Vorwurf gewehrt, die Stadt habe schlecht verhandelt. Im übrigen sei die Sanierung des Stadttheaters für vermutlich 45 Millionen Franken unumgänglich - und sie werde letztlich auch von der Region mitgetragen werden.

SDA/bs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch