Zum Hauptinhalt springen

Stadtberner SP-Co-Präsident Jordi tritt ab

Die SP der Stadt Bern braucht einen neuen Kopf für ihr Präsidium: Der bisherige Co-Präsident Stefan Jordi tritt ab.

Stefan Jordi bei den Wahlen im Dezember 2016. (Archiv)
Stefan Jordi bei den Wahlen im Dezember 2016. (Archiv)
Franziska Rothenbühler

Der Co-Präsident der SP Stadt Bern, Stefan Jordi, tritt nach fünf Jahren zurück. Er wird sein Amt im kommenden Frühling niederlegen, wie die Partei am Donnerstag mitteilte.

Co-Präsidentin Edith Siegenthaler wird sich an der Hauptversammlung vom 26. März 2018 der Wiederwahl stellen. Wer die Partei künftig gemeinsam mit ihr führen wird, ist offen.

Jordi habe sich mit viel Herzblut und fundierten Kenntnissen besonders mit Finanzen, Verkehr, Stadtentwicklung, Wohnbau und Medien befasst, schreibt seine Partei. In seine Amtszeit fiel auch der Verlust des Stadtpräsidiums, das Anfang 2017 von Alexander Tschäppät (SP) zu Alec von Graffenried (GFL) wechselte.

Seit Anfang Jahr ist Stefan Jordi bernischer Grossrat. Im kommenden Frühling strebt er die Wiederwahl ins Kantonsparlament an.

SDA/zec

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch