Zum Hauptinhalt springen

Stadt zeigt, woher das Publikum kommt

Nur vierzig Prozent der Besucher der Berner Kulturbetriebe sind Städter. Regionalgemeinden und Kanton sollen sich stärker an den kulturellen Zentrumslasten beteiligen.

Eine der Kulturinstitutionen mit stark überregionaler Ausstrahlung: Die Dampfzentrale.
Eine der Kulturinstitutionen mit stark überregionaler Ausstrahlung: Die Dampfzentrale.
Adrian Moser
Auch die Reitschule empfängt viele auswärtige Gäste....
Auch die Reitschule empfängt viele auswärtige Gäste....
Valérie Chételat
Stark in der Stadt: Das Kino Lichtspiel.
Stark in der Stadt: Das Kino Lichtspiel.
Franziska Scheidegger
1 / 5

Die Kulturbetriebe der Stadt Bern sind nicht nur bei den Städtern beliebt – sondern auch in den umliegenden Gemeinden, im übrigen Kanton, und manche sogar darüber hinaus. Über alle Institutionen gesehen, kommen nur vier von zehn Besuchern aus der Stadt. Dies zeigt eine repräsentative Erhebung der Besucherzahlen durch die Abteilung Kulturelles. Die Zahlen sind Wasser auf die Mühlen derjenigen, die seit langem eine stärkere Beteiligung der Regionsgemeinden und des Kantons an den sogenannten Zentrumslasten im Bereich der Kultur fordern. Dazu gehört auch Stadtpräsident Alexander Tschäppät.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.