Stadt will Zweitmeinung zur BLS-Werkstätte in Riedbach

Bevor die Stadt Bern zu den Werkstattplänen der BLS im Weiler Riedbach definitiv Stellung nimmt, will sie eine Zweitmeinung einholen.

In Riedbach plannt die BLS Werkstätten. Der Standort ist allerdings umstritten.

In Riedbach plannt die BLS Werkstätten. Der Standort ist allerdings umstritten.

(Bild: Valérie Chételat)

Die BLS hat nichts dagegen und wird derjenigen Institution, welche das Projekt untersuchen wird, Daten zur Verfügung stellen. BLS-Sprecherin Helene Soltermann sagte am Samstag auf Anfrage, ihr Unternehmen sei vom Ansinnen der Stadt Bern informiert worden. Die «Neue Zürcher Zeitung» hatte am gleichen Tag geschrieben, Berns Stadtpräsident Alexander Tschäppät wolle eine Zweitmeinung, etwa vom Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme der ETH Zürich.

Tschäppät selber sagte am Samstag auf Anfrage, die ETH Zürich habe bereits ihr Einverständnis gegeben, eine solche Zweitmeinung abzugeben. Professor Ulrich Weidmann würde diese Zweitmeinung abgeben. Es gehe nicht darum, dass dieser ein Gutachten erstelle. Es brauche aber einen von der BLS unabhängigen Blick auf das Projekt in Riedbach.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Weidmann ein Berner Verkehrsprojekt unter die Lupe nähme: Der Verkehrsexperte hat auch schon den Ausbau des Berner Hauptbahnhofs untersucht.

Derweil macht sich die von der BLS eingesetzte Begleitgruppe daran, ihre Arbeit aufzunehmen. Ende August werde sie sich erstmals treffen, sagte Soltermann.

Beim Weiler Riedbach im ländlichen Westen der Stadt Bern will die BLS auf 20 Hektaren eine grosse Werkstatt bauen. Nachdem sie die Pläne im März bekanntgegeben hatte, prasselte viel Kritik auf das Unternehmen ein. Anfang Juli räumte die BLS kommunikative Fehler ein und kündigte die Schaffung der Begleitgruppe an.

gbl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt