Zum Hauptinhalt springen

Stadt will Plätze endlich sanieren

Der Gemeinderat möchte bei der Umgestaltung des Bären- und des Waisenhausplatzes vorwärtsmachen – 
das Begehren ist 27 Jahre alt. Er beantragt dem Stadtrat einen Projektierungskredit von 250'000 Franken.

Dem Waisenhausplatz fehlen Bäume, Bänke und der Charme – finden Stadtpolitiker und der Wirt vom Rialto.
Dem Waisenhausplatz fehlen Bäume, Bänke und der Charme – finden Stadtpolitiker und der Wirt vom Rialto.
Valérie Chételat

Jeden Tag, wenn Ramadan Elmazi aus dem Fenster schaut, fehlt da etwas. «Der Platz ist kahl und fade», sagt der Geschäftsführer des Ristorante Rialto am Waisenhausplatz. Touristen fragten ihn, wo es eine Promenade zum Spazieren und Sitzen gebe. Doch dem Platz fehle der Charme.

Vor zehn Jahren habe er den damaligen SVP-Bundesrat Samuel Schmid und Stadtpräsident Alexander Tschäppät, die bei ihm zu Gast waren, persönlich darauf aufmerksam gemacht – vergeblich. Dabei entspricht Elmazis Wunsch nach einer Veränderung auch jenem der Berner.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.