Zum Hauptinhalt springen

Stadt will Haus für die freie Szene

Die Stadt Bern ist ab 2016 finanziell alleine zuständig für Dampfzentrale und Schlachthaus. Der Gemeinderat strebt ein Zusammengehen der beiden Häuser zu einem Mehrspartenhaus für die freie Szene an.

Bernhard Ott
Ab 2016 werden die Regionsgemeinden 13 Angebote in der Stadt mitfinanzieren. Auf der «blauen Liste» stehen Institutionen, die viele Zuschauer aus den umliegenden Gemeinden finden: wie das Strassenmusikfestival Buskers Bern.
Ab 2016 werden die Regionsgemeinden 13 Angebote in der Stadt mitfinanzieren. Auf der «blauen Liste» stehen Institutionen, die viele Zuschauer aus den umliegenden Gemeinden finden: wie das Strassenmusikfestival Buskers Bern.
Franziska Scheidegger
Das Kornhausforum (hier während dem Diskussionsforum «Bund» im Gespräch mit Alexander Tschäppät, Bund-Redaktor Ruedi Burger und SVP-Grossrat Erich von Siebenthal zum Thema Stadt-Land-Graben).
Das Kornhausforum (hier während dem Diskussionsforum «Bund» im Gespräch mit Alexander Tschäppät, Bund-Redaktor Ruedi Burger und SVP-Grossrat Erich von Siebenthal zum Thema Stadt-Land-Graben).
Manu Friederich
Die La Capella.
Die La Capella.
Stefan Anderegg
Die Camerata Bern.
Die Camerata Bern.
Adrian Moser
Die Kornhausbibliothek.
Die Kornhausbibliothek.
Manu Friederich
Das Theater an der Effingerstrasse.
Das Theater an der Effingerstrasse.
zvg/Michael Meier
Der Kulturhof Schloss Köniz.
Der Kulturhof Schloss Köniz.
Valérie Chételat
Die Mühle Hunziken.
Die Mühle Hunziken.
Thomas Reufer
Das Reberhaus in Bolligen.
Das Reberhaus in Bolligen.
Manu Friederich
Der BeJazz Club in Köniz.
Der BeJazz Club in Köniz.
zvg/Claudia Corrado
Konzert Theater Bern...
Konzert Theater Bern...
Valérie Chételat
... und das Historische Museum wurden beide bereits bisher von Stadt, Region und Kanton getragen.
... und das Historische Museum wurden beide bereits bisher von Stadt, Region und Kanton getragen.
Adrian Moser
Nicht durchgesetzt hat sich die «Variante rot». Damit fehlen auf der Liste teure städtische Kulturbetriebe wie das Schlachthaustheater,...
Nicht durchgesetzt hat sich die «Variante rot». Damit fehlen auf der Liste teure städtische Kulturbetriebe wie das Schlachthaustheater,...
Sibylla Walpen
... die Dampfzentrale Bern, ...
... die Dampfzentrale Bern, ...
Christian Herzig
... und die Kunsthalle Bern.
... und die Kunsthalle Bern.
Valérie Chételat
Werden allein vom Kanton finanziert: «Institutionen von nationaler Bedeutung» wie das Zentrum Paul Klee...
Werden allein vom Kanton finanziert: «Institutionen von nationaler Bedeutung» wie das Zentrum Paul Klee...
Manu Friederich
1 / 18

Das Schlachthaus-Theater, die Dampfzentrale und die Kunsthalle werden künftig nur noch einen Ansprechpartner haben: die Stadt Bern. «Ihre kulturelle Unverwechselbarkeit und Eigenständigkeit ist so möglicherweise einfacher zu bewahren», sagte gestern Regierungsrat Bernhard Pulver (Grüne) bei der Präsentation der Liste der 13 Kulturinstitutionen in der Region Bern-Mittelland, die künftig von Kanton, Stadt Bern und Regionsgemeinden gemeinsam finanziert werden sollen. Die Liste findet sich im Anhang zur Kulturförderungsverordnung, die aufgrund des neuen kantonalen Kulturgesetzes revidiert werden muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen