Stadt Bern würdigt ihre Migranten

In Bümpliz hat Stapi Alexander Tschäppät die Migrantinnen und Migranten gewürdigt. Ohne sie würde in Bern wenig funktionieren.

Alexander Tschäppät findet, dass Bern ohne Migration gar nicht vorstellbar ist.

Alexander Tschäppät findet, dass Bern ohne Migration gar nicht vorstellbar ist.

(Bild: Franziska Scheidegger)

Mit einer Feier in Bümpliz hat die Stadt Bern am Montag ihre Migrantinnen und Migranten gewürdigt. Rund 170 Personen folgten der Einladung von Stadtpräsident Alexander Tschäppät, wie die Stadt mitteilte.

«Ohne Migrantinnen und Migranten würden wir nicht gepflegt, nicht ernährt, nicht versorgt und nicht ausgebildet», erklärte Tschäppät gemäss Communiqué. Bern ohne Migration sei gar nicht vorstellbar. Anlass für die Feier im Sternensaal war der Internationale Tag der Migrantinnen und Migranten am 18. Dezember.

rho/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt