Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern saniert Verwaltungsgebäude an der Schwanengasse 14

Der grösste einzelne Standort der Berner Stadtverwaltung, das Gebäude an der Schwanengasse 14, wird generalüberholt.

Alter Sandstein, wohin das Auge sieht: An der Schwanengasse in Bern lässt die Stadt ein Verwaltungsgebäude sanieren.
Alter Sandstein, wohin das Auge sieht: An der Schwanengasse in Bern lässt die Stadt ein Verwaltungsgebäude sanieren.
Valérie Chételat

Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Gebäude an der Schwanengasse 14 in Bern ist teilweise in sehr schlechtem baulichen Zustand. Nun wird es saniert. Es gehört der Stadt, welche es als Verwaltungsgebäude nutzt.

Besser werden müssen unter anderem der Brandschutz und der hindernisfreie Zugang. Auch optimalere betriebliche Abläufe soll der Umbau ermöglichen, wie aus einer Mitteilung der Stadtberner Präsidialdirektion vom Montag hervorgeht.

Das Haus wird innen und aussen saniert. Kostenpunkt: 27,8 Millionen Franken. Das Geld hat der Stadtrat Ende November 2012 gesprochen.

Mit der Sanierung erhält das Gebäude auch einen neuen Haupteingang an der Bundesgasse. Aus diesem Grund ändert sich auch die Adresse auf Bundesgasse 33. Künftig sollen in dem Gebäude rund 300 Arbeitsplätze untergebracht werden, das sind fast 50 mehr als bisher.

Nach heutigem Planungsstand soll der Umbau bis im Herbst 2015 abgeschlossen sein. Wegen der Sanierung ziehen vorübergehend verschiedene Verwaltungseinheiten in andere Räumlichkeiten.

SDA/hjo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch