Zum Hauptinhalt springen

Stadt Bern darf Manuel-Schule aufstocken

Das Schulhaus Manuel im Berner Stadtteil Kirchenfeld-Schosshalde darf um ein Geschoss vergrössert werden.

Die Manuel-Schulanlage stammt aus den 1950er-Jahren
Die Manuel-Schulanlage stammt aus den 1950er-Jahren
Adrian Moser

Die Stadt Bern kann den Basisstufentrakt bei der Volksschule Manuel um ein Geschoss aufstocken und so zusätzlichen Schulraum schaffen. Die Baubewilligung des Statthalters sei rechtskräftig, teilte die Präsidialdirektion am Mittwoch nach Ablauf der Beschwerdefrist mit.

Die Stimmberechtigten hatten 2015 den Baukredit von fast 47 Millionen Franken für die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Manuel gesprochen. Die Arbeiten sind seit Sommer 2016 im Gang.

Ursprünglich wollte die Stadt auch die nahe gelegene Volksschule Elfenau sanieren und erweitern. Dann aber kam sie zum Schluss, dass es zweckmässiger sei, den zusätzlichen Schulraum in der Manuel-Schule unterzubringen.

Zu diesem Zweck wird der Basisstufentrakt nun um ein Geschoss aufgestockt. Im bisher eingeschossigen Bau werden sechs statt vier Klassenzimmer realisiert. Die Mehrkosten können laut Gemeinderat im bewilligten Kredit aufgefangen werden. Der vergrösserte Basisstufentrakt soll nächsten Herbst bereitstehen. Die gesamte Schulanlage wird voraussichtlich im Herbst 2020 fertig saniert sein.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch