Zum Hauptinhalt springen

SRF-Wahlstudio kommt ins Bundeshaus

Der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät darf sich freuen: Am Wahltag 2015 wird SRF erstmals direkt aus Bern berichten.

Tschäppät ist zufrieden: Das Bundesstadt brummt am Wahltag.
Tschäppät ist zufrieden: Das Bundesstadt brummt am Wahltag.
Adrian Moser

Der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät freut sich über den Entscheid der SRG, am Wahltag 2015 erstmals direkt aus Bern zu berichten. Was in anderen Ländern normal sei, werde nun auch in der Schweiz zur Realität.

«Am Wahltag brennen im politischen Zentrum des Landes beziehungsweise im Bundeshaus endlich die Lichter», erklärte Tschäppät in einem Communiqué vom Montag. Damit werde die SRG der besonderen Stellung Berns gerecht.

Der Gemeinderat hatte schon 2009 in einem Positionspapier gefordert, dass der SRG-Standort Bern aufzuwerten und das Wahlstudio bei den nationalen Wahlen in der Hauptstadt zu produzieren sei. Das sei aus medienpolitischen und föderalistischen Gründen nur logisch.

SDA/hjo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch