Zum Hauptinhalt springen

Sprayer mit Pfefferspray gegen Polizei

In der Nacht auf Mittwoch hat eine Gruppe Sprayer auf der Flucht die Polizei mit Pfefferspray angegriffen.

Die Polizei wurde mit Pfefferspray angegriffen. (Symbolbild)
Die Polizei wurde mit Pfefferspray angegriffen. (Symbolbild)
Keystone

In der Stadt Bern ist es in der Nacht auf Mittwoch zu einer Auseinandersetzung zwischen der Polizei und Sprayern gekommen. Ein 18-jähriger Sprayer erlitt dabei Verletzungen.

Die Polizei war am frühen Mittwochmorgen gegen 01.10 Uhr auf die Sprayer an der Stöckackerstrasse aufmerksam gemacht worden. Die Sprayer versuchten, Zugwaggons zu verunstalten.

Patrouillen der Kantonspolizei Bern konnten gemeinsam mit dem Sicherheitsdienst der BLS vor Ort fünf Personen im Bereich der Abstellgeleise des Gangloff-Areals ausmachen. Beim Erblicken der Einsatzkräfte ergriffen die Unbekannten die Flucht.

Mehrere Personen sprangen in der Folge über eine Mauer auf die Stöckackerstrasse. Ein 18-Jähriger zog sich dabei Verletzungen zu. Er wurde mit einer Ambulanz ins Spital gebracht.

Beim Verunfallten wurden diverse Sprayutensilien sichergestellt. Er werde sich vor der Justiz zu verantworten haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Bei der Suche nach den anderen Sprayern wurde eine Polizeipatrouille am Ladenwandweg im Bereich der Schrebergärten mit Pfefferspray angegriffen. Diese Täter flüchteten zu Fuss. Sie konnten bisher noch nicht identifiziert werden.

SDA/zec

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch