Zum Hauptinhalt springen

Spontanbewilligungen auf dem Prüfstand

Das Konzept Nachtleben sieht tiefere Hürden für Partys vor – mit der Einführung von Spontanbewilligungen. Die Stadt Zürich hat dieses Modell bereits 2012 eingeführt. Und damit positive Erfahrungen gesammelt.

Mit den Spontanbewillungen soll ein unkompliziertes Bewilligungsverfahren für Outdoor-Parties geschaffen werden.
Mit den Spontanbewillungen soll ein unkompliziertes Bewilligungsverfahren für Outdoor-Parties geschaffen werden.
zvg

18 Massnahmen sieht das überarbeitete Konzept Nachtleben vor. Unter ihnen: das Mittel der «Spontanbewilligung» für Outdoor-Partys. Diese sollen in Zukunft «im Rahmen eines vereinfachten und unkomplizierten Bewilligungsverfahrens ermöglicht werden», wie es im Konzept heisst. Ziel dieser Massnahme ist unter anderem, die Anzahl illegaler Partys zu verringern, wie Sicherheitsdirektor Reto Nause am Montag in Bern vor den Medien sagte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.