Spitalzentrum Biel und Insel-Gruppe erneuern Zusammenarbeit

Für hochspezialisierte Medizin sollen Bieler Patienten ans Inselspital weitergeleitet werden. Dies ist das Ziel der erneuerten Spital-Kooperation.

Das Spitalzentrum Biel und die Berner Insel-Spitalgruppe setzen ihre Zusammenarbeit in einem neuen Rahmenvertrag fort.

Das Spitalzentrum Biel und die Berner Insel-Spitalgruppe setzen ihre Zusammenarbeit in einem neuen Rahmenvertrag fort.

(Bild: Beat Mathys (Archiv))

Das Spitalzentrum Biel und die Berner Insel-Spitalgruppe setzen ihre seit 2009 bestehende Zusammenarbeit fort. Sie haben einen entsprechenden Rahmenvertrag erneuert und wollen die Kooperation noch vertiefen und ausbauen.

Die Kooperation beruht laut einer Mitteilung der Insel-Gruppe auf einem zwischen den zwei Partnern vereinbarten abgestuften Versorgungsmodell. Patientinnen und Patienten aus dem Einzugsgebiet des Spitalzentrums Biel werden, soweit medizinisch angezeigt, in Biel behandelt.

Für Leistungen, die nicht zum Angebot des Bieler Spitalzentrums gehören, ist das Inselspital der bevorzugte Partner. Das gilt vor allem für die hochspezialisierte Medizin.

Ziele der Partnerschaft sind im Weiteren die Sicherung der medizinischen Versorgung der Patienten im Einzugsgebiet der beiden Spitalgruppen, die Förderung der Aus-, Fort- und Weiterbildung, gemeinsame Projekte sowie der Austausch von Know-how im pflegerischen, medizin-technischen und administrativen Bereich.

msl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...