Zum Hauptinhalt springen

Spielgruppen öffnen ihre Türen

Vom 31. Mai bis 5. Juni stehen die Türen von Spielgruppen und Muki-Deutschkursen in der Stadt Bern offen. Im Rahmen des städtischen Frühförderprojektes «primano» organisiert die Stadt verschiedene Aktivitäten.

Eltern und ihre Kinder sollen so auf die Angebote in ihren Quartieren aufmerksam gemacht werden und Interessierte können sich vor Ort ein Bild machen, wie die Stadt Bern mitteilt.

An den Aktionen beteiligen sich Spielgruppen und Deutschschulen für Mütter und ihre drei- bis fünfjährigen Kinder (Muki-Deutsch) der Stadt Bern. Darüber hinaus gibt es in den Quartieren Bethlehem, Holligen/Brunnmatt, Kleefeld/Weidmatt und Wittigkofen/Murifeld weitere Aktivitäten.

In diesen Quartieren läuft das Pilotprojekt «primano» seit 2007. Primano-Quartierkoordinatorinnen organisieren in dieser Woche zusammen mit verschiedenen Anbieterinnen und Anbietern im Quartier begleitete Spielplatzaktivitäten, Kinderfeste, Tage der offenen Tür, aber auch diverse Standaktionen. Spielgruppen verlassen zudem ihre Räume und präsentieren sich draussen einem breiteren Publikum.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch