Zum Hauptinhalt springen

«Spielerischer Zugang zur Sprache»

Mit dem neuen Sprachenunterricht werden die Kinder künftig nicht unbedingt besser Französisch sprechen, sagt Lehrerin und Weiterbildnerin Franziska Gobat. Das sei aber auch gar nicht das Ziel.

Französischunterricht war bisher mancham eine eher mühsame Angelegenheit.
Französischunterricht war bisher mancham eine eher mühsame Angelegenheit.
Keystone

Diese Woche beginnt im Kanton Bern eine ganz neue Art von Französischunterricht. Werden die heutigen Drittklässler künftig besser Französisch sprechen, als frühere Schülergenerationen?

Man weiss, dass die Kinder Gehörtes und Gelesenes besser verstehen – ob sie besser sprechen, wird man sehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.