Zum Hauptinhalt springen

SP und Grüne mit grossem Proporzglück

Im Kanton Bern profitierten SP und Grüne bei den Nationalratswahlen von ihrer Listenverbindung – und vom Proporzglück. Sie holten gleich zwei Restmandate.

SP und Grüne konnten am meisten von ihren Listenverbindungen profitieren.
SP und Grüne konnten am meisten von ihren Listenverbindungen profitieren.
Keystone

Bei Proporzwahlen werden die Sitze im Verhältnis der Parteienstärke verteilt. Bei Nationalratswahlen im Kanton Bern heisst dies vorerst: Wenn 26 Sitze zu vergeben sind, holt eine Partei mit 3,7 Prozent Wähleranteil einen sicheren Sitz. Mit 7,4 Prozent hat sie zwei Mandate gesichert. 11,1 Prozent garantieren drei sichere Sitze usw.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.