Zum Hauptinhalt springen

Solidarität für Hungerstreikende im Berner Bahnhof

Der Berner Alevitenkultur- und Solidaritätsverein hat am Mittwoch dazu aufgerufen, sich mit politischen Häftlingen in der Türkei zu solidarisieren.

Solidaritätserklärung mit politischen Gefangenen in der Berner Bahnhofshalle.
Solidaritätserklärung mit politischen Gefangenen in der Berner Bahnhofshalle.
Martin Erdmann

Rund 20 Personen haben am frühen Mittwochabend im Berner Bahnhof für die Rechte von politischen Häftlingen in der Türkei und Kurdistan demonstriert. In der Bahnhofshalle wurden Flugblätter verteilt und ein Banner ausgerollt.

Laut einer Mitteilung des Berner Alevitenkultur- und Solidaritätsvereins sind seit dem 12. September 10'000 politische Gefangene in der Türkei und Kurdistan in einen nicht umwandelbaren Hungerstreik getreten. «Wir begrüssen den Gefängnisaufstand der Gefangenen, die mit ihrer Aktion zu Widerstandssymbolen geworden sind», heisst es in der Mitteilung weiter. Die Kundgebung dauerte rund eine halbe Stunde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch