So sieht der neue Bahnhofeingang aus

Beim Berner Bubenbergplatz entsteht ein weiterer Zugang in den Bahnhof: Die SBB will ein neues Haus mit einem Loch bauen.

Der neue Bau ähnelt stark dem jetzigen Bahnhof-Haupteingang.

Der neue Bau ähnelt stark dem jetzigen Bahnhof-Haupteingang.

(Bild: zvg)

Die Arbeiten für den grösseren Bahnhof Bern haben bereits begonnen. Nun ist auch klar, wie die Pendlerinnen und Pendler künftig zur neuen, unterirdischen Passerelle gelangen. Durch ein Loch im neugebauten Haus beim Bubenbergplatz. Das Gebäude, in dem heute unter anderem eine Migros-Filiale eingemietet ist, wird abgerissen. Das Nachbargebäude mit der Generalagentur der Mobiliar soll stehen bleiben.

Das Gebäude am Bubenbergplatz, das abgerissen wird.

Das Siegerprojekt des Berner Architekturbüros Büro B überzeugte die Jury mit seiner «guten räumlichen Einbettung und der stimmigen Lösung für den neuen Bahnhofzugang», wie die SBB in ihrer Mitteilung schreibt. Laut Jurybericht füge sich das Projekt wie selbstverständlich in die städtebauliche Situation ein und biete eine «adäquate und unaufgeregte Lösung».

Die SBB hat das Gebäude vor zwei Jahren gekauft, um dort bis 2025 den neuen Bahnhofzugang Bubenberg zu realisieren. Das von der Jury ausgewählte Projekt ähnelt stark dem jetzigen Bahnhof-Haupteingang. Das ist kein Zufall: Die hat SBB sich entschieden, «den Neubau architektonisch an den momentanen Bahnhof-Haupteingang und den Nachbarn Bubenbergplatz 8 anzulehnen».

So sieht der Haupteingang des Bahnhofs aus. Der Zweiteingang beim Bubenbergplatz soll diesem gleichen.

Das Siegerprojekt wurde aus insgesamt 15 Mitbewerbern des anonymen Projektwettbewerbes ausgewählt. Die Projekteingaben aller Bewerber werden vom 10. bis 25. Januar im Bollwerk 10 beim Bahnhof Bern ausgestellt.

ama

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt