Zum Hauptinhalt springen

So klingen die frühen Vögel

5–6 Uhr: Wie singt der Zilpzalp? Und wie macht die Kohlmeise? Eine kleine Vogelkunde in Tonspuren.

In unseren Gefilden ist der Gesang der Vögel ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Morgen anbricht. Wann singen die Tiere? Und wie klingen die Beiträge der einzelnen Sänger? Ornithologe Michael Schaad hat den Gesang von Hausrotschwanz bis Grünfink für den «Bund» charakterisiert.

1. Hausrotschwanz

  • Tagwacht: 90 Minuten vor Sonnenaufgang
  • Merkmal: «Am Ende seiner Strophe klingt es, als gäbe es einen Überschlagsfunken, ein kräftiges Knistern.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.