So, jetzt ist Halbzeit

Seit zwei Jahren ist die Berner Stadtregierung im Amt. Zeit für eine Zwischenbilanz: Was leisten die fünf im Einzelnen? Wie ticken Sie?

Seit zwei Jahren ist der Berner Gemeinderat im Amt. Wie hat sich das Gremium geschlagen? Franziska Teuscher (Grüne), Reto Nause (CVP), Alec von Graffenried (GFL), Ursula Wyss (SP), Michael Aebersold (SP) (v.l.)

Seit zwei Jahren ist der Berner Gemeinderat im Amt. Wie hat sich das Gremium geschlagen? Franziska Teuscher (Grüne), Reto Nause (CVP), Alec von Graffenried (GFL), Ursula Wyss (SP), Michael Aebersold (SP) (v.l.) Bild: Franziska Rothenbühler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor zwei Jahren wurde in der Stadt Bern gewählt. Beim Gemeinderat führte die Zersplitterung der Bürgerlichen zu einem Sitzgewinn der Liste von Rot-Grün-Mitte (RGM). Das RGM-Bündnis hält nun vier von fünf Sitzen, obwohl es nur auf knapp 62 Prozent der Stimmen kam. Bei den Wahlen ins Stadtpräsidium obsiegte Alec von Graffenried (GFL) gegen Topfavoritin Ursula Wyss (SP). Die Zulassung von mehreren RGM-Kandidaturen fürs höchste Amt hätte beinahe zum Bruch des Bündnisses geführt.

Wie sieht die Bilanz der Gemeinderatsmitglieder bei Legislaturhalbzeit aus? Was haben sie erreicht und was nicht? Wie ist die Dynamik im Gremium, das durch die Ankündigung des Abgangs von Ursula Wyss (SP) überrascht wurde? Der «Bund» hat nachgefragt und zieht eine Zwischenbilanz:



Lesen Sie die weiteren Texte zur Halbzeitbilanz:

Das Ringen um die neue Urbanität
Bern baut erfolgreich an der Umgestaltung des öffentlichen Raumes. Das Projekt birgt die Gefahr der Biederkeit. Es braucht mehr liberale Lösungen.
von Marcello Odermatt (Abo+)


Wie die Stadt Bern verändert wird
Halbzeit für die Stadtregierung. Wo der Gemeinderat vorwärts machte und wo er scheiterte.
von Simon Preisig


(Der Bund)

Erstellt: 24.11.2018, 08:16 Uhr

Artikel zum Thema

Das Ringen um die neue Urbanität

Leitartikel Bern baut erfolgreich an der Umgestaltung des urbanen Raums. Das Projekt birgt die Gefahr der Biederkeit. Es braucht mehr liberale Lösungen. Mehr...

Wie die Stadt Bern verändert wird

Halbzeit für die Stadtregierung: Wo der Gemeinderat vorwärtsmachte und wo er scheiterte in Zahlen. Mehr...

Der Unauffällige

Porträt Er ist jeden Abend an Anlässen, um für die Interessen der Stadt zu weibeln: Wie sich Alec von Graffenried die Zukunft Berns genau vorstellt, bleibt aber unklar. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bienenzüchter: Im spanischen Valencia protestieren Bienenzüchter für einen nachhaltigen und profitablen Sektor. Sie verlangen, dass die Etikettierung klar ist und beklagten den Preiszerfall. (11.Dezember 2018)
(Bild: Kai Foersterling/EPA) Mehr...