Zum Hauptinhalt springen

Siegenthaler und Jordi neu an Spitze der Stadtberner SP

Edith Siegenthaler und Stefan Jordi führen neu die SP der Stadt Bern. Die beiden sind am Montagabend an einer Parteiversammlung zur Co-Präsidentin und zum Co-Präsidenten der grössten Partei der Stadt Bern gewählt worden.

Das neue Co-Präsidium der SP Stadt Bern: Stefan Jordi und Edith Siegenthaler.
Das neue Co-Präsidium der SP Stadt Bern: Stefan Jordi und Edith Siegenthaler.

Die 29-jährige Historikerin Edith Siegenthaler und der 41-jährige Lehrer, Politologe und Stadtrat Stefan Jordi folgen auf Thomas Göttin, der nach sechs Jahren im Präsidium demissioniert hat. Siegenthaler und Jordi ersetzen aber auch die frühere Co-Präsidentin Flavia Wasserfallen.

Sie wurde im Juni des letzten Jahres zur Co-Leiterin des Generalsekretariats der SP Schweiz ernannt und verliess danach das Präsidium der SP Stadt Bern. Wasserfallen und Göttin führten die Stadtberner SP längere Zeit gemeinsam.

Ja-Parole zum Hochwasserschutz

Zum Projektierungskredit für den Hochwasserschutz entlang der Aare beschloss die SP ohne Gegenstimme, aber bei drei Enthaltungen, die Ja-Parole. Der 11,8-Millionen-Franken-Kredit wird dem Stadtberner Stimmvolk am 3. März vorgelegt.

Die SP der Stadt Bern beschloss auch, den «ClubSP» aufzulösen, ein Organ, in dem sich Sympathisanten der SP Stadt Bern zusammenschlossen. Nach acht Jahren Existenz sei dieser Club nicht mehr nötig, hiess es an der Versammlung, weil die SP Schweiz heute ein sehr professionelles Fundraising betreibe.

SDA/bs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch