Zum Hauptinhalt springen

«Sie muss eine Art Labor sein»

Anfang Januar 2012 tritt Fabrice Stroun sein Amt als neuer Direktor der Kunsthalle Bern an. Ein Gespräch über gute Kuratoren, seine Heimatstadt Genf, die Liebe zum Punk und erste Pläne für die Kunsthalle.

Die Last der Geschichte: Fabrice Stroun hat keine Angst vor der grossen Vergangenheit der Berner Kunsthalle.
Die Last der Geschichte: Fabrice Stroun hat keine Angst vor der grossen Vergangenheit der Berner Kunsthalle.
Manu Friederich.

Fabrice Stroun, Sie haben lange als freier Kurator gearbeitet. Was ist das für ein Beruf?

Wir organisieren Ausstellungen für Künstler. Es ist wie in der Formel 1. Hinter jedem Fahrer steht ein Team, das für ihn arbeitet: Rennmanager und Boxencrew.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.