Stichwort:: Wieder Montag

Der «Bund» bringt zu jedem Wochenanfang die neue Porträtserie «Wieder Montag». Gezeigt werden Menschen aus dem ganzen Kanton Bern in ihrem Alltag, oft mit einem Bezug zu politischen oder gesellschaftlichen Aktualitäten.

News

Ein Leben für den Zirkus

Der Emmentaler Konrad Utzinger ist Gesamtleiter des Zirkus Chnopf, der diese Woche auf der Warmbächlibrache in der Stadt Bern haltmacht. Mehr...

Der «Paradiesvogel» des diplomatischen Korps geht

Juan Manuel Alcántara, der Diplomat aus der Dominikanischen Republik war in Bern eine Art Kulturlobbyist für ganz Lateinamerika. Mehr...

«Auf einem Strohsack schläft es sich wunderbar»

Die Berner Kommunikationsfachfrau Edith Nüssli hat eine Ahnung davon, wie sich der Alltag im Mittelalter angefühlt haben muss. Mehr...

«Frauen netzwerken intensiver»

Die Unternehmerin Petra Rohner will, dass sich Frauen besser vernetzen. Dazu hat sie eine Stiftung gegründet. Mehr...

Spontaneinsatz an der griechischen Grenze

Der Langnauer Arzt Hansueli Albonico verliess die Praxis für einen Einsatz in Idomeni. Er leistete aber nicht nur medizinische Hilfe. Mehr...

Hintergrund

«Ich habe alles mit Frau und Kindern ‹verwärchet›»

Die Zeit als Verdingbub im Kanton Bern hat Christian Studer nicht zerbrochen oder bitter gemacht. Im Gegenteil. Mehr...

«Wie kann man etwas einfacher, billiger und besser machen?»

Jules Fedorow, der 84-jährige Berner Ingenieur war immer ein angefressener Tüftler. Nun hat er eine Internet-Weinbörse namens Gastrobroker.com entwickelt. Mehr...

«Wenn ich die Gäste zufriedenstelle, bin auch ich selbst zufrieden»

Porträt Viele Gäste im Gstaad Palace halten Gildo Bocchini für die Seele des Hauses. Nun hört der Maître d’hôtel, der fast jeden Wunsch erfüllte, auf – mit fast 70 Jahren. Mehr...

«Ich wollte helfen, weil ich weiss, wie es ist, arm zu sein»

Der Wirtschaftswissenschafter Emmanuel Mbouem Mbeck koordiniert die Hilfe im ärmsten Land der Welt – was oft gefährlich sein kann. Mehr...

«Ich musste nochmals ganz von vorne beginnen»

Nach einem Unfall hat die ehemalige Sekretärin Sandra Speiser ihre Sprache verloren und sie hartnäckig zurückerobert. Mehr...

Meinung

«Du muesch jetz aber no go d Händ wäsche»

Die 32-jährige Berner Kita-Leiterin leidet an Zöliakie. In einem Buch erklärt sie den Kindern, was das für eine Krankheit ist. Mehr...

«Die Namen der Figuren suche ich im Telefonbuch»

Der Berner Alt-CVP-Nationalrat Norbert Hochreutener schreibt Krimi um Krimi – mit vielen Bezügen zum Polit- und Wirtschaftsmilieu. Mehr...

Buntes Treiben, auch zur Freude anderer

Wieder Montag Die Berner Kreativ-Werkstatt Pink Elefant feiert heuer das 10-Jahr-Jubiläum. Die Chefin Cordelia Hagi selbst hat bereits viel früher die Farbe Pink für sich entdeckt Mehr...

Wie eine junge Bernerin in Kathmandu eine Schule baute

Wieder Montag Schon 2006 bekam Melanie Meichle für ihr Projekt in Nepal einen Preis des Roten Kreuzes. Jetzt wurde die Schule eröffnet. Mehr...

Als Bauer ist er auf dem Boden, als Musiker hebt er ab

Wieder Montag Michel Biedermann ist Bauer auf dem Stauffenbühl bei Burgistein und Berufsmusiker im Berner Symphonieorchester – als Klarinettist. Mehr...


Ein Leben für den Zirkus

Der Emmentaler Konrad Utzinger ist Gesamtleiter des Zirkus Chnopf, der diese Woche auf der Warmbächlibrache in der Stadt Bern haltmacht. Mehr...

Der «Paradiesvogel» des diplomatischen Korps geht

Juan Manuel Alcántara, der Diplomat aus der Dominikanischen Republik war in Bern eine Art Kulturlobbyist für ganz Lateinamerika. Mehr...

«Auf einem Strohsack schläft es sich wunderbar»

Die Berner Kommunikationsfachfrau Edith Nüssli hat eine Ahnung davon, wie sich der Alltag im Mittelalter angefühlt haben muss. Mehr...

«Frauen netzwerken intensiver»

Die Unternehmerin Petra Rohner will, dass sich Frauen besser vernetzen. Dazu hat sie eine Stiftung gegründet. Mehr...

Spontaneinsatz an der griechischen Grenze

Der Langnauer Arzt Hansueli Albonico verliess die Praxis für einen Einsatz in Idomeni. Er leistete aber nicht nur medizinische Hilfe. Mehr...

Das kleine Reich des «höchsten Berners»

Multimedia-Reportage 70 Meter über dem Bundesplatz arbeitet der 38-jährige Diego Vasconcellos. Dem Spanier liegt das Kranfahren im Blut. Mehr...

Druckfarben für Banknoten im «Feriengepäck»

Der litauische Botschafter in Bern, Jonas Rudalevicius, erinnert sich an klandestine Botengänge vor der Unabhängigkeit vor 25 Jahren. Mehr...

«Mehr als ein Tropfen auf dem heissen Stein»

Markus Schmid, Hausarzt aus Uettligen, betreut Entwicklungsprojekte in Ecuador, damit Indígenas ihre Würde zurückerhalten. Mehr...

Sie mag Schriften von gestern und Geschichten von heute

Die 84-jährige Veronika Binggeli pflegt die deutsche Kurrentschrift und nutzt jede Gelegenheit, um mit fremden Menschen in Kontakt zu treten. Mehr...

Von der Faszination für Detektive zur Laienrichterin

Die Laienrichterin Erika Wyss über Geschworenen-Klischees, stundenlanges Zuhören und rührende Momente im Gerichtssaal. Mehr...

Für den Dreikönigstag zurück in die Backstube

Der pensionierte Bäckermeister, Andreas Bohnenblust, verrät, wo sich der König in seinen Dreikönigskuchen sicher nicht befindet. Mehr...

«Der Drehort im Tscharni ist wie ein Sechser im Lotto»

Als Aufnahmeleiterin am Set des Kinofilms «We Are» stimmt Regula Begert die Bedürfnisse der Crew mit denjenigen der Anwohner ab. Mehr...

«Vielleicht gibt es einen Bürgerkrieg»

Der Ägypter Amr Zahran fährt in Bern Taxi. Seine Träume, mit der Familie in die Heimat zu ziehen, haben sich zerschlagen. Mehr...

«Als Kind hatte ich Angst vor den Terrakotta-Kriegern»

Die Chinesin Jennifer Rui Zhang trifft in Bern auf alte Bekannte: Die Terrakotta-Krieger aus ihrer Heimatstadt Xi’an. Mehr...

So stirbt es sich in Alice’ Wunderland

Die Thunerin Alice Hofer bemalt und dekoriert Särge und Urnen. Ihr Atelier bezeichnet sie als «Praxis für angewandte Vergänglichkeit». Mehr...

«Ich habe alles mit Frau und Kindern ‹verwärchet›»

Die Zeit als Verdingbub im Kanton Bern hat Christian Studer nicht zerbrochen oder bitter gemacht. Im Gegenteil. Mehr...

«Wie kann man etwas einfacher, billiger und besser machen?»

Jules Fedorow, der 84-jährige Berner Ingenieur war immer ein angefressener Tüftler. Nun hat er eine Internet-Weinbörse namens Gastrobroker.com entwickelt. Mehr...

«Wenn ich die Gäste zufriedenstelle, bin auch ich selbst zufrieden»

Porträt Viele Gäste im Gstaad Palace halten Gildo Bocchini für die Seele des Hauses. Nun hört der Maître d’hôtel, der fast jeden Wunsch erfüllte, auf – mit fast 70 Jahren. Mehr...

«Ich wollte helfen, weil ich weiss, wie es ist, arm zu sein»

Der Wirtschaftswissenschafter Emmanuel Mbouem Mbeck koordiniert die Hilfe im ärmsten Land der Welt – was oft gefährlich sein kann. Mehr...

«Ich musste nochmals ganz von vorne beginnen»

Nach einem Unfall hat die ehemalige Sekretärin Sandra Speiser ihre Sprache verloren und sie hartnäckig zurückerobert. Mehr...

«Für die wichtigen Dinge muss das Tennis weichen»

Eine Karriere als Tennisprofi ist der Gymnasiastin Anne-Christine Leu zu langweilig. Lieber setzt sie auf Kopfarbeit in China. Mehr...

Ein Job wie ein Sechser im Lotto

Seit Jahren politisiert die 58-Jährige Verena Lobsiger in Interlaken mit mässigem Erfolg. Nun kandidiert sie für den Bundesrat. Mehr...

«Was mich an Bern nicht loslässt, ist die Sprache»

Der 66-Jährige Andreas Affolter ist Amerikaner und Schweizer. Seit 40 Jahren reist er jedes Jahr von Wisconsin nach Bern. Mehr...

«Man erlebt die Weite und fühlt sich sehr klein»

Porträt Die Umweltforscherin Amy Valach aus Bremgarten hat sich bei ihrer Arbeit in die scheinbar öde Eislandschaft der Antarktis verliebt. Mehr...

«Jede Generation muss ihre eigenen Antworten finden»

Für die Bildungshistorikerin Katharina Kellerhals sind die Lehrpersonen und nicht die Lehrpläne entscheidend für die Qualität der Schule. Mehr...

«Das Haus bringt Menschen auf Augenhöhe zusammen»

Die scheidende Präsidentin des Vereins Haus der Religionen Gerda Hauck hat oft Konflikte erlebt – aber auch erstaunliche Entwicklungen. Mehr...

«Das Ritual ist symbolisch, da ist nichts Übersinnliches»

Die Überraschung sei oft gross, wenn er sich als Freimaurer oute, sagt der 58-jährige Berner Ex-Politiker Ueli Haudenschild. Mehr...

«Man kann nichts machen? – Das sehe ich gar nicht so»

Porträt Das Elend der Unwetteropfer in Peru soll nicht vergessen werden. Darum stellt Teolinda Colonia einen Solidaritätsanlass auf die Beine. Mehr...

«Ich brachte etwas Farbe in den Laden»

Im Gebäude der SRG-Generaldirektion war er «nur» der Hauswart, aber doch so etwas wie der heimliche Chef. Mehr...

«Ich habe eine gewisse Radikalität»

Der Gebäudereiniger Alfred Isenschmid wurde nach jahrzehntelanger Arbeit für den Staat entlassen. Nun sortiert er sein Leben neu Mehr...

«Du muesch jetz aber no go d Händ wäsche»

Die 32-jährige Berner Kita-Leiterin leidet an Zöliakie. In einem Buch erklärt sie den Kindern, was das für eine Krankheit ist. Mehr...

«Die Namen der Figuren suche ich im Telefonbuch»

Der Berner Alt-CVP-Nationalrat Norbert Hochreutener schreibt Krimi um Krimi – mit vielen Bezügen zum Polit- und Wirtschaftsmilieu. Mehr...

Buntes Treiben, auch zur Freude anderer

Wieder Montag Die Berner Kreativ-Werkstatt Pink Elefant feiert heuer das 10-Jahr-Jubiläum. Die Chefin Cordelia Hagi selbst hat bereits viel früher die Farbe Pink für sich entdeckt Mehr...

Wie eine junge Bernerin in Kathmandu eine Schule baute

Wieder Montag Schon 2006 bekam Melanie Meichle für ihr Projekt in Nepal einen Preis des Roten Kreuzes. Jetzt wurde die Schule eröffnet. Mehr...

Als Bauer ist er auf dem Boden, als Musiker hebt er ab

Wieder Montag Michel Biedermann ist Bauer auf dem Stauffenbühl bei Burgistein und Berufsmusiker im Berner Symphonieorchester – als Klarinettist. Mehr...

Wieder Montag: Wenn Frau Merkel die Essenszeit bestimmt

Wieder Montag Der 31-jährige BEKB-Angestellte Thomas Meier handelt mit Währungen. Disziplin sei das A und O im Handelsgeschäft, sagt er. Mehr...

Stichworte

Autoren

Werbung

Immobilien

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Montag bis Samstag die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt kostenlos abonnieren!

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.