Zum Hauptinhalt springen

Schulhaus braucht dringend ein Lifting

Das Schulhaus am Hang in Toffen braucht dringend eine Rundumerneuerung. Denn Wind und Wetter haben vor allem der Fassade und dem Dach des beinahe 100-jährigen Gebäudes mächtig zugesetzt.

Nachdem die Sanierung des Schulhauses wegen noch dringenderer Investitionen mehrmals verschoben werden musste, sei eine Renovation nun «unumgänglich», schreibt der Gemeinderat. Am 7. März stimmt die Toffener Bevölkerung über den für die Sanierung nötigen Kredit von 1,3 Millionen Franken ab.

Wie der Abstimmungsbotschaft zu entnehmen ist, soll das Dach des Haupttrakts neu gedeckt und mit einer Wärmedämmung versehen werden. Zudem ist geplant, die Rinnen, Ablaufrohre und Blechverkleidungen zu ersetzen. Weiter soll am Haupttrakt und an der Turnhalle eine Blitzschutzanlage installiert werden. Die Fassade wird zudem einen neuen Anstrich erhalten.

Projekt «finanziell tragbar»

Wie der Gemeinderat in der Botschaft schreibt, ist das Projekt «finanziell tragbar». Wegen der Sanierung des Schulhauses müssten keine anderen Investitionen, die in der Gemeinde anstehen, verschoben werden. Stimmen die Bürger von Toffen dem Kredit zu, kann voraussichtlich in den Sommerferien dieses Jahres begonnen werden – dies, damit der Unterricht nicht allzu stark gestört wird. Die Architekturarbeiten werden im April vergeben. (lok)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch