Zum Hauptinhalt springen

Schlöfler vor verschlossener Tür

Bei der Postfinance-Arena gilt ein neues Eisfeld-Regime, welches weder Junioren noch Hobby-Schlöfler freut. Die Bundesplatz-Eisbahn hingegen ist bis im Winter 2017 für alle offen.

Um 16.15 Uhr ist der Spass vorbei: Hobby-Eishockespieler müssen bei der Postfinance-Arena das Feld räumen.
Um 16.15 Uhr ist der Spass vorbei: Hobby-Eishockespieler müssen bei der Postfinance-Arena das Feld räumen.
Adrian Moser

Die Zeiten des spontanen Schlittschuhlaufens sind bei der Postfinance-Arena definitiv vorbei. Dies erlebte der sportbegeisterte Berner Fabian Meier am eigenen Leib. Zusammen mit seiner fünfjährigen Tochter wollte er am Freitag um 16 Uhr auf dem Aussenfeld der Postfinance-Arena auf die Schlöf steigen. Doch die Kassenfrau verweigerte den beiden den Einlass. Denn seit Anfang Jahr gilt bei der Postfinance-Arena ein neues Eisbahn-Regime: Das Aussenfeld ist werktags ab 16.15 Uhr für die Junioren von SCB Future reserviert. So musste Meier mit seiner inzwischen tieftraurigen Tochter unverrichteter Dinge abzotteln. «Mit diesen Öffnungszeiten vertreibt die Stadt die letzten Schlöfler», ist Meier überzeugt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.