Zum Hauptinhalt springen

San Francisco lässt sich von «Pläfe»-Netz inspirieren

San Francisco rüstet die berühmte Golden Gate Bride mit Netzen aus, um Selbstmörder zu stoppen. Die Betreiber bauen dabei auf die Erfahrungen Berns.

Die Golden Gate Bridge soll bis 2018 gesichert werden – mit Netzen nach Berner Vorbild.
Die Golden Gate Bridge soll bis 2018 gesichert werden – mit Netzen nach Berner Vorbild.
AP
Inspirieren liess sich die Stadt vom Berner Konzept: Seit 1998 sichern Netze die Münsterplattform.
Inspirieren liess sich die Stadt vom Berner Konzept: Seit 1998 sichern Netze die Münsterplattform.
Michael Schneeberger
Auch sie sollen bis 2015 durch fixe Auffangnetze ersetzt werden.
Auch sie sollen bis 2015 durch fixe Auffangnetze ersetzt werden.
Adrian Moser
1 / 5

Ob Mauer, Scheibe oder Drahtzaun: Jahrelang rangen die Betreiber der Golden Gate Bridge nach einer technischen Lösung, um lebensmüde Menschen vom 70-Meter-Sprung in den Pazifik abzuhalten. Nun haben sie sich für die «Berner Variante» entschieden: Für sage und schreibe 76 Millionen Dollar werden entlang der Spazierwege der 2737 Meter langen Brücke Fangnetze gespannt. Bis 2018 sollen die sechs Meter breiten Netze in sieben Meter Tiefe hängen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.