Zum Hauptinhalt springen

Rudolf Käsermanns langer Kampf um die Kleine Allmend

Der Berner Stadtrat befasst sich heute mit einer SP-Motion aus dem Jahre 1979. Mit über 32 Jahren Behandlungsdauer dürfte der Berner Gemeinderat eine gute Chance auf einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde haben.

Bernhard Ott
Alt-Stadtrat Rudolf Käsermann auf der Kleinen Allmend – der Stätte seinen nachhaltigen Wirkens.
Alt-Stadtrat Rudolf Käsermann auf der Kleinen Allmend – der Stätte seinen nachhaltigen Wirkens.
Adrian Moser

Die gute Nachricht vorweg: Der Berner Stadtrat wird heute die Motion des 86-jährigen Rudolf Käsermann (SP) zur Neugestaltung der Kleinen Allmend mit grosser Wahrscheinlichkeit abschreiben. Die schlechte Nachricht betrifft die über 32-jährige Behandlungsdauer des im Dezember 1979 eingereichten Vorstosses. Damit dürfte der Berner Gemeinderat eine gute Chance auf einen Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen