ABO+

Rot-grüne Parteien bremsen neues Tram

SP, GB und GFL äussern unerwartet heftige Kritik am geplanten Tram in die Berner Länggasse. Erste Priorität habe der Fuss- und Veloverkehr.

Ist die Schanzenbrücke zu schwach für ein Tram?

Ist die Schanzenbrücke zu schwach für ein Tram?

(Bild: Franziska Rothenbühler (Archiv))

Simon Thönen@SimonThoenen

Neue Tramprojekte konnten in der Stadt Bern bisher auf die politische Unterstützung der Parteien des Rot-Grün-Mitte-Bündnisses (RGM) zählen. Das entschlossene Ja von SP, GB und GFL hatte Gewicht, schon nur weil RGM seit über zwei Jahrzehnten die Mehrheit im Gemeinderat stellt. In der Stadt Bern gab es an der Urne denn auch stets Mehrheiten für Tramprojekte, auch wenn sie manchmal im ersten Anlauf am Nein im Kanton oder in Vorortsgemeinden scheiterten.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt