Zum Hauptinhalt springen

Rostiger Bär sucht neues Zuhause mit Sozialkontakt

Die Bärenskulptur beim Berner Zytglogge muss weg. Optiker Bärtschi will sie dem Publikum aber erhalten.

Sucht ein neues Zuhause: der rostige Bär beim Berner Zytglogge.
Sucht ein neues Zuhause: der rostige Bär beim Berner Zytglogge.
zvg

«Vielleicht hat ein Leser eine gute Idee, wo der Bär stehen könnte», sagt der Berner Optiker Frank Bärtschi. Mit dieser Hoffnung hat er sich an den «Bund» gewandt. Denn vor wenigen Tagen hat er von der Gewerbepolizei die Aufforderung erhalten, die rostige Eisenskulptur vor seinem Geschäft beim Zytglogge zu entfernen. Die Plastik steht dort seit Anfang November in einem der Laubenbogen. «Wir wollen uns auch gar nicht gegen den Entscheid der Behörden stellen», sagt Bärtschi. Er verstehe, dass nicht jeder Berner in die Lauben stellen könne, was ihm gerade einfalle. Doch hätten die Menschen so positiv auf die Skulptur reagiert, dass es schade wäre, sie einfach wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.