Restaurant Mappamondo: Der Mietstreit ist geklärt

Weil der Mappamondo-Wirt der Verhandlung bei der Schlichtungsstelle fernblieb, ist die Kündigung des Mietvertrags nun rechtsgültig. Die Gegenpartei hofft, das Restaurant bald wieder eröffnen zu können.

Wird hier bald wieder gewirtet? Die Pächter aus Zürich sind zuversichtlich.

Wird hier bald wieder gewirtet? Die Pächter aus Zürich sind zuversichtlich.

(Bild: Google Street View)

Der Betrieb des Restaurants Mappamondo ist seit Monaten lahmgelegt. Nun ist zumindest klar, dass der Entscheid der Pächterfirma Wimag Management AG, den Vertrag mit der Untermieterin Riviera Gastro Bern GmbH zu kündigen, rechtsgültig ist. Denn der Geschäftsführer der Riviera Gastro Bern GmbH, Markus Wechsler, blieb der Verhandlung bei der zuständigen Schlichtungskommission Bern-Mittelland am Freitagvormittag unentschuldigt fern.

Er selbst hatte Anfang Januar Einsprache gegen die Kündigung eingelegt. Sie war gemäss Informationen der Wimag Management AG erfolgt, weil Zahlungen ausgeblieben waren. Dem Betrieb war bereits im November die Betriebsbewilligung entzogen worden, dies aus Gründen der Betriebssicherheit. Angestellte hatten zudem auf ihren Lohn verzichten müssen. Markus Wechsler war für DerBund.ch/Newsnet am Freitag nicht zu erreichen.

Geht es nach Marco Wickart, Geschäftsführer der Wimag Management AG, soll das Restaurant spätestens Anfang März wieder eröffnen. Mit neuen Pächtern. «Wir sind zuversichtlich, dass diese leidige Geschichte jetzt abgeschlossen ist und wir endlich weitermachen können», sagt er auf Anfrage. Gastronomen, die Interesse am Traditionsbetrieb hätten, könnten sich jederzeit bewerben.

hjo

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt