Reitschule verkauft THC-freies Cannabis

Man wolle eine Alternative zum Stoff bieten, der auf dem Vorplatz verkauft werde, sagt ein Reitschule-Vertreter.

Der Handel mit THC-freiem Cannabis boomt. Hier ein Feld in Kappelen.

Der Handel mit THC-freiem Cannabis boomt. Hier ein Feld in Kappelen.

(Bild: Adrian Moser)

In der Reitschule kann man seit Kurzem legal Cannabis kaufen. Die Rössli-Bar und das Restaurant Sous le Pont verkaufen Gras, das weniger als ein Prozent Tetrahydrocannabinol oder kurz THC enthält. Dieses soll kaum zu Sinnes- oder Wahrnehmungsveränderungen führen, aber trotzdem entspannend und schmerzlindernd wirken. Statt THC enthält das Cannabis rund 16 Prozent Cannabidiol (CBD).

Die Reitschule verfolge mit dem Verkauf mehrere gesellschaftliche Anliegen, sagte ein Vertreter des Kollektivs gegenüber der «Berner Zeitung». Einerseits wolle man eine Alternative zum Stoff bieten, der auf dem Vorplatz verkauft werde und der zum Teil «wüstes Zeugs» sei. Zum anderen wolle man «dem Deal vor der Haustür etwas entgegensetzen».

CBD und THC gehören beide zur Gruppe der Cannabinoide. Cannabinoide sind Inhaltsstoffe, die im Pflanzenreich nur in der Hanfpflanze vorkommen. Die CBD- und THC-Konzentration in der Hanfpflanze verhalten sich umgekehrt proportional zueinander. Von welchem Stoff die Pflanze wie viel enthält, hängt von der Sorte und vom Erntezeitpunkt ab.

amo

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt