Regierungsrat spricht Kredit für Tram Bern–Ostermundigen

Der Grosse Rat wird in der Junisession 2017 über den Kredit von 102 Millionen Franken für das Tram zwischen Bern und Ostermundigen befinden. Fahren soll das neue Tram voraussichtlich 2027.

Die Buslinie 10 zwischen Bern und Ostermundigen ist eine der nachfragestärksten Linien von Bernmobil. Ein neues Tram zwischen Bern und der Agglomerationsgmeinde soll Abhilfe schaffen.

Die Buslinie 10 zwischen Bern und Ostermundigen ist eine der nachfragestärksten Linien von Bernmobil. Ein neues Tram zwischen Bern und der Agglomerationsgmeinde soll Abhilfe schaffen. Bild: Valerie Chetelat

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der nächste Schritt für eine neue Tramlinie zwischen Bern und Ostermundigen ist getan: Berns Regierungsrat hat für das viel diskutierte Projekt einen Kredit von 102 Millionen Franken gesprochen, wie aus einer Medienmitteilung vom Freitag hervorgeht. In einem nächsten Schritt wird der Realisierungskredit voraussichtlich im Juni 2017 dem Grossen Rat vorgelegt.

Die Gesamtkosten für das Projekt betragen rund 264 Millionen Franken. 53 Prozent davon übernimmt der Kanton. Ein Drittel der Kantonsgelder entfallen auf die Gesamtheit der bernischen Gemeinden. Für die restlichen Kantonsgelder hat der Regierungsrat den eben genannten Kredit bewilligt. Rund 47 Prozent der Kosten werden vom Bund, der Stadt Bern, der Gemeinde Ostermundigen und den betroffenen Infrastrukturwerken getragen.

Fest steht noch nicht, wo das Tram wenden soll

Grundsätzlich entspricht die Linienführung des Trams dem Auflageprojekt von Tram Region Bern für den Teil Bern – Ostermundigen. Allerdings soll das neue Tram nicht wie im besagten Projekt bis auf die Rüti fahren und dort wenden, sondern schon vorher. Der neue Standort der Wendeschlaufe für das Tram wird zurzeit evaluiert und in der zweiten Jahreshälfte 2017 definitiv festgelegt. Die künftige Erschliessung der Rüti wird zurzeit ebenfalls erarbeitet.

Ein neues Tram soll Platz für mehr Menschen schaffen

Mit der laufenden Entwicklung in Bern und Ostermundigen wird der öffentliche Verkehr künftig noch stärker belastet werden. Schon jetzt ist die Buslinie 10 eine der nachfragestärksten von Bernmobil. Platz für mehr Menschen soll deshalb ein neues Tram schaffen. Ostermundigen hat das Projekt bereits im Rahmen einer Volksabstimmung Anfang April 2016 angenommen.

Im Jahr 2014 kam das Jahrhundert-Projekt das erste Mal an die Urne, fand jedoch nicht genug Zustimmung. Die «Freie Arbeitsgruppe Städtebau und öffentlicher Verkehr», die sich bereits damals explizit gegen den Bau geäussert hatte, meldete sich vor der zweiten Abstimmung 2016 erneut zu Wort. Die Kritik lautete damals, das Projekt gehe nicht auf «die Bedürfnisse der Berner Binnen-Pendler» ein. Profitieren von der neuen Tram-Linie würden einzig die Ostermundiger.

Wenn die Kreditentscheide vorliegen, soll der Bau der neuen Tramlinie aller Voraussicht nach 2022 beginnen. Rund fünf Jahre später soll das Tram dann fahren. (rsi)

Erstellt: 17.03.2017, 10:50 Uhr

Artikel zum Thema

Tram-Kritiker rüsten sich für neue Abstimmung

Bald soll das Berner Stimmvolk erneut über die neue Tramlinie zwischen Bern und Ostermundigen entscheiden. Nun melden sich die Gegner des 2014 gescheiterten Projekts Tram Region Bern erneut zu Wort. Mehr...

Papierkrieg zur Grundsatzfrage: Tram oder Bus nach Ostermundigen?

Eine «geheime» Studie zeigt laut Kritikern die Vorzüge von Megabussen – doch so klar ist das nicht. Mehr...

Tramgegner zitieren aus «brisanter» Studie

Die Gegner des Tramprojekts von Bern nach Ostermundigen haben am Sonntag Auszüge aus einer Studie veröffentlicht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Montag bis Samstag die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt kostenlos abonnieren!

Kommentare

Werbung

Immobilien

Die Welt in Bildern

Bad Hair Day: Auch US-Präsidenten kann der Wind etwas zusetzen. Aber Donald Trump lässt sich beim Einsteigen in die Air Force One nicht beirren (22. September 2017).
(Bild: Aaron Bernstein ) Mehr...