Public Viewings: Wo in Bern die WM-Spiele gezeigt werden

Wer die WM nicht alleine zu Hause vor dem Fernseher verfolgen will, findet hier die öffentlichen Schauplätze.

An über 20 Orten in Bern können WM-Fans Public Viewing nutzen.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Public Viewings geben Fussballfans die Möglichkeit, ihren Lieblingssport an Orten zu schauen, an denen sie das für gewöhnlich nicht tun. Zum Beispiel im Kino. Auf Stadtberner Boden gibt es dafür gleich zwei Möglichkeiten. Im Kino Cinebubenberg werden alle Spiele mit Schweizer Beteiligung gezeigt. Das im letzten Jahr geschlossene Kino City lässt sogar alle Partien auf seiner Leinwand laufen.

Wer die Sommerabende nicht in dunklen, geschlossenen Räumen verbringen will, hat eine grosse Auswahl. Das Kapitel am Bollwerk rollt auf dem Kleeplatz die Leinwand aus, im Mattenhofquartier wird es auf dem Cäcilienplatz ein Public Viewing geben, und auch im Progr-Innenhof laufen die Fernseher. Wer Fussball gern mit etwas Halligalli verbindet, dürfte im Summer Beach auf der Grossen Schanze auf seine Kosten kommen. Hier gibt es nicht nur 2000 Quadratmeter Sand, sondern auch DJ-Animationen. Die Grosse Schanze bietet jedoch auch eine familiärere Alternative. Die Bar Peter Flamingo zeigt die Spiele in gemütlicher Atmosphäre und verspricht den Spielen angepasstes Essen: Spielt Deutschland, gibts Currywurst, bei den Spaniern kommt die Paellapfanne aufs Feuer. Bier ist nicht gleich Bier. Wer höheres als Standardgebräu anstrebt, ist auch während der WM im Biercafé Au Trappiste gut aufgehoben. Gleich zum Eröffnungsspiel zapft das Lokal nicht alltägliche Fässer an. Im Wartsaal gibt es eine grosse Auswahl an Flaschenbier, und wer seinen Glasinhalt dunkel mag, setzt sich ins Mr. Pickwicks Pub. Dort dürfte es vor allem während der England-Spiele eng werden.

Wer die WM als willkommenen Anlass nimmt, einen Ausflug zu unternehmen, findet auch abseits des städtischen Bodens empfehlenswerte Übertragungsorte. Gerade die Gemeinde Köniz legt sich mächtig ins Zeug. Im Liebefeldpark zeigt die Bar Campo alle Spiele in entspannter Umgebung. Ein altbewährter Publikumsmagnet dürfte das Schloss Köniz bleiben. Hier gibt es nicht nur Grillstationen zur freien Benützung, sondern auch eine Streetsoccer-Anlage und Tischfussballkästen. Und natürlich werden alle Spiele gezeigt.

Haben wir ihr Public Viewing in Bern vergessen? Dann schreiben Sie uns eine Mail an bern@derbund.ch .

Erstellt: 12.06.2018, 10:51 Uhr

Artikel zum Thema

Fussballerischer Kollektivismus

Die Berner Gastroszene stellt derweilen Grossleinwände für die Fussball-WM auf. Doch ob und in welcher Form Public Viewings berechtigt sind, ist umstritten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...