Zum Hauptinhalt springen

Pub statt Kino

Die Aarbergergasse wird um ein Lokal reicher: Zwei Barkeeper übernehmen das geschlossene Kino City.

Zwei Barkeeper nutzen das Cinema City zu einem Pub um.
Zwei Barkeeper nutzen das Cinema City zu einem Pub um.
Martin Guggisberg

Das ehemalige Kino City an der Aarbergergasse wird umgenutzt. Die beiden Barkeeper Adrian Franz und Christian Stoop eröffnen dort ein Pub, wie die «Berner Zeitung» in ihrer Ausgabe vom 13.10. schreibt. Der Saal 1 des Kinos ist deshalb derzeit im Umbau. Dieser soll dereinst das Herzstück des Pubs darstellen. Die 220 Sitze im Saal sind bereits abmontiert.

Die anderen Räume kann man künftig für Firmenevents oder ähnliches mieten. Wie die Räume bei der geplanten Eröffnung Anfang November aber letztlich aussehen, bleibt noch geheim. Die Zwischennutzung des ehemaligen Kinos als Pub endet voraussichtlich im Frühling 2021 wieder.

Das Konzept der Bar soll klassisch sein. Deshalb heisst es künftig schlicht City Pub. Zudem solle man auch alleine hingehen können: «Der Bartender hat am Tresen manchmal auch eine soziale Aufgabe», sagten die Beiden der «BZ». Auch bei den Drinks möchten die Barkeeper – anders als viele ihrer Berufskollegen – eher auf schlichte Drinks mit höchstens vier Zutaten setzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch