Zum Hauptinhalt springen

Pro Velo fordert Schnellrouten für Velopendler

Die Vereinigung Pro Velo lanciert die Idee eines Netzes aus Veloschnellrouten. So sollen Velofahrer auf separaten Pisten ohne Unterbruch in die Stadt Bern gelangen.

Die Route Länggasse-Hinterkappelen ist bereits heute eine potenzielle Schnellroute für Velopendler. (Valérie Chételat)
Die Route Länggasse-Hinterkappelen ist bereits heute eine potenzielle Schnellroute für Velopendler. (Valérie Chételat)

Was für London oder Kopenhagen gut ist, soll auch in Bern Fuss fassen: Pro Velo lanciert die Idee eines Netzes aus Velo-Schnellrouten. «Gegen Ende des fossilen Zeitalters muss sich die Region Bern ein Netz von Velobahnen leisten», schreibt die Vereinigung in ihrer Mitwirkung zum regionalen Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzept. Wer dereinst auf einer Velo-Schnellroute von Worb nach Worblaufen fahre, orientiere sich nicht an einem gemütlichen «Durch-die-Landschaft-Gondeln». Er wolle vielmehr möglichst rasch vom Wohnort zum Arbeitsplatz gelangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.